Tauwerk -> Informationen zu Tauwerk

Richtiger Einsatz von Tauwerk auf Yachten

Augspleißen für geflochtenes Tauwerk

 

 

 

Einen einfachen Konten in ca 1,5 Meter Abstand von jenem Seilende, das gespleißt werden soll,machen. Danach den Mantel im Abstand von ca 20cm vom Seilende markieren. Mit dieser Markierung als Ausgangspunk misst man eine Länge, die der gewünschten Aug Größe entspricht und markiert diesen Punkt mit A.
Das Seil scharf über den Punkt A biegen und den Mantel öffenen, um den Kern herauszuziehen. Einen Punkt B am Kern markieren ( gleiche Stelle wie Punkt A auf Mantel) und den Kern aus dem Mantel herausziehen. Gleichzeitig die beiden Enden mit Klebestreifen umwickeln.
Den Mantel weiter zurückschieben und mit B als Ausgangspunkt mit einem Punkt C am Kern markieren ( ca 15cm vom Punkt B entfernt), um zum Schluss den Punkt D ca 20cm von C zu markieren.

 

Zum Spleißen die Spleißnadel, ausgehend von C, vorsichtig in den Kern führen und bei D wieder herausziehen. Dann den Mantel in die Spleißnadel einführen und mittels Stab durch den Kern schieben. Klebestreifen entfernen und den Mantel vorsichtig zurück ziehen. damit der Kern verschwindet.
Den gleichen Vorgang wiederholen, indem man die Spleißnadel in den Mantel ca 1,5 cm von C entfernt, einführt und sie ca 1,5 cm nach A aus dem Mantel herauskommen lässt ( 2 Schritte wie gezeit) Danach den Kern in die Nadel einführen und zur Gänze durch den Mantel schieben.
Die Kerne miteinander vernähen. Den Mantel über diese Naht zurückschieben, mit einer Hand am Auge ziehen, während mit der anderen Hand am Mantel gezogen wird, damit er über die Nähte gleitet. Danach das Seil gut ausstreifen und das Tauende des Kerns vorsichtig abschneiden. Sollte das Tauende des Kerns noch zu sehen sein, den Rest in den Mantel schieben.
Den fertigen Aug-Spleiß können Sie noch vernähen und mit einem Takling versehen.

Spleiße für gedrehtes Tauwerk

Die Herstellung von Tauwerk aus gedrehten Fasern ist schon einige Jahrtausende alt. Durch verdrehen einer Faser erhält man Garn. Wenn man mehrere Garne um sich selbst verdreht erhält man einen Zwirn.
Mehrere Zwirne verdreht ergibt eine Litze, Festmacher, Ankerleine und Fallen bestehen meistens aus 3 schärftigen Litzen. Sicherheitsleinen z.B. für die persönliche Schutzausrüstung bestehen meistens aus 4 schärftigen Litzen.Es ist zu Beachten,das gedrehte (geschlagene) Seile sich unter Last ggf kinken können und sich aufdrehen können.
3 schärftig geschlagenes Tauwerk wird hauptsächlich als Festmacher oder Ankerleine ververndet. Die beschriebene Spleißtechnik nutzt die Klemmkraft der einzelnen Litzen bei einem 3 schäftign Tauwerk aus indem man diese untereinander durchsticht.

Festlegen der Aug-Größe

Die drei Litzen des Seils werden mindestens 3 bis 4 mal auseinander gedreht. Ist das Seil lose, sind die Enden zusätzlich mit Gewebetape abzubinden, auch um das Seil am weitern aufdrehn zu hindern. Die mittlere Litze Nr 2 weiß liegt oben auf dem Seil.

Durchstich von der mittleren Litze

Mit dem Spleißdorn wird eine Lücke festgehalten und die mittlere Litze Nr 2 weiß durch die Lücke gesteckt.

Die nächste Litze Nr 1 rot

jetzt wird die nächste oben liegende Litze ebenso durchgezogen. Es ist hilfreich, nach dem Durchziehen die einzelne Litze zudrehende um eine gewisse Formstabilität des gesamten Spleißen zuerzielen.

Durchziehen Litze Nr 3

Als nächstes wird Litze 1 rot die übrige gebliebene Litze verspleißt und verfährt eben wie mit Litze 2 weiß.

Jetzt wird in der weitern Folge jede Litze über die nächste fixe Litze gespleißt.
Jede der drei anfänglich aufgedrehten Litzen wird so nacheinander immer gegen den Schlag, mindestens 3x besser 4x verspleißt.
Die Verjüngung gibt dem Spleiß ein schlankes Aussehen. Es ist darauf zu achten, dass auch hier mindestens alle Litzen 3x durchgesteckt werden und erst anschließend mit der Verjüngung angefangen wird.

Fertiger Aug-Spleiß

Hierbei ist darauf zu achten, dass die überstehenden Litzen am Seil abgeschnitten werden (mit einem Heißschneider).
Auch können Sie das Spleißende nochmals betakeln.

Die zum Spleißen notwendigen Spleißdorne finden Sie hier.

Das zum Schneiden notwendige Heißschneidegerät finden Sie hier.

 
// 0.0053 Sekunden