Technisches Merkblatt

Interiöl - Owatrol

Charakteristik:

Interiöl ist ein wasser- und schmutzabweisendes Schutz- und Pflegeöl für den Innenbereich. Das geruchsarme und farblose Kriechöl trocknet zu einem seidenmatten Finish auf. Dabei wird die Holzmaserung betont. Interiöl dringt tief in das Holz ein und schützt es von innen. Es enthält keinen Pilzschutz und kein Schädlingsbekämpfungsmittel. Die Holzoberflächen werden pflegeleicht und abwaschbar. Es liegt ein Unbedenklichkeitszertifikat der RWTH Aachen vor.

Einsatzgebiet:

Für alle Hölzer im Innen- und Wohnbereich, z.B. Paneele, Möbel, Türen, Fensterrahmen, geeignet für Vollholz und Furnier, auch für ölhaltige Hölzer. Konservierung von Kork-, Terrakotta- und Steinfußböden.

Produktdaten:

Farbe:gelblich -transparent
Geruch:charakteristisch
Spezifisches Gewicht0,88 g/cml

Applikationsdaten:

Verbrauch:ca. 200 pro qm
Überstreichintervall:ca. 30 bis 60 Minuten, nass in nass
Staubtrocken nach:ca. 4 bis 5 Stunden
Durchgetrocknet nach:ca. 10 bis 12 Stunden

Verarbeitung:

Interiöl kann ab l Grad problemlos verarbeitet werden. Altes und neues Holz trocken anschleifen (Körnung 100-120) und mit Spiritus reinigen. Der Verbrauch ist abhängig von der Aufnahmefähigkeit des Holzes: bei 2 (sehr gut sättigenden) Anstrichen ca. 200 pro qm . Keine Verdünnungsmittel zusetzen.INTERIÖL kann mit der Rolle, mit einem weichen Flachpinsel oder einer nicht nebelnden Pistole mit kleinster Düse verarbeitet werden. Das Überstreichintervall ist ca. 30-60 Minuten bei 20 Grad. Interiöl wird nass-in-nass appliziert. Nach dem letzten Anstrich muss das überschüssige Material nach ca. 30 Minuten mit einem sauberen, nicht fusseinden Lappen abgewischt werden, ansonsten kann die Oberfläche klebrig bleiben. Ist dieses Intervall überschritten,muss INTERIÖL mechanisch, durch Schleifen oder mit einem Abbeizer (Dilunett, verdünnt) entfernt werden. Sehr saugfähiges Hölzer (neue Möbelfurniere, offenporiges Massivholz) können frühestens nach 12 Stunden ein weiteres Mal imprägniert werden. Noch aufnahmefähige Stellen mit einem mit Interiöl getränkten Lappen nachfeuchten.

Holzfußbodenversiegelung: Vorbehandlung siehe oben. Der Fußboden wird in 4-6 Anstrichen nass-in-nass getränkt. Nachbehandlung siehe oben. Nach ca. 12 Stunden ist die Fläche begehbar (über Nacht trocknen lassen). Hochstehende Holzfasern können mit 120er Papier leicht überschliffen werden. Dazu kann Interiöl als Schleifflüssigkeit verwendet werden. Nach dem letzten Anstrich muss das überschüssiges Material nach ca. 30 Minuten mit einem sauberen, nicht fusselnden Lappen abgewischt werden, ansonsten kann die Oberfläche klebrig bleiben. Möbelpflege: Mit einem weichen Lappen auftragen, kurz einwirken lassen und trockenpolieren. Eine Pigmentierung mit Kunstharzfarbe ist möglich. Die Zugabe beträgt dann ca. 10%. Der zweite Anstrich erfolgt dann mit nicht-pigmentiertem Interiöl. Arbeitsgeräte, mit denen Interiöl verarbeitet worden ist, können mit Farbverdünnung oder Reinigungsbenzin gereinigt werden, solange das Öl noch nicht getrocknet ist. Getrocknetes Interiöl kann nur noch mit Farbentferner (z.B. verdünntem Dilunett) abgelöst werden.

Vorsichtsmaßnahmen:

Mit Ölen aus der Owatrol-Produktreihe getränkte Tücher können sich selbst entzünden, daher immer vor der Entsorgung ausgebreitet trocknen oder in verschlossenen Metallbehältern sammeln. Eingetrocknete Farbreste können im Hausmüll entsorgt werden. Weitere Hinweise im Umgang mit den Produkten und zur Entsorgung entnehmen Sie bitte dem gültigen Sicherheitsdatenblatt und den entsprechenden Merkblättern der Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie. Die Ausführungen in unseren Informationen dienen der anwendungstechnischen Unterweisung und sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Verbindlichkeit kann hieraus jedoch nicht hergeleitet werden.
Copyright VOSSCHEMIE 

 
0.0059 Sekunden