Ladegeräte → Informationsseite Philippi

Grundlagen Batterieanschluß und Absicherung

Das Herz jedes DC- Bordsystemd sind die Batterien. Abhängig von der Bootsgröße, dem Einsatzzweck und Ansprüchen an Komfort können die Systeme sehr unterschiedliche Größen haben, die Grundkonzeption sieht fast immer gleich aus:

Starterbatterie ausschließlich zum Starten der Maschine (AGM)
Servicebatterie zur Versorgung aller anderen Verbraucher (GEL)
optional: Batterie im Vorschiff für Bugstrahlruder/ Ankerwinsch (AGM)

Die Batteriekapazität sollte ausreichend dimensioniert sein, da nur ca. 60% der Batteriekapazität aus physikalischen Gründen genutzt werden sollten, um die Lebensdauer der Batterie nicht zu verkürzen. Eine Tiefentladung der Batterien sollte grundsätzlich vermieden werden:
- nur gleichartige, gleichgroße, gleichaltrige Batterien zusammenschließen.
- diagonale Stromentnahme ( plus an 1. Batterie, minus an 2. Batterie)
- bei 24/ 36/ 48V Bänken (Serienschaltung) Einbau eines oder mehrerer BLA Ladungsausgleicher zum Ladeausgleich.

 

Die Absicherung elektrischer Anlagen ist einer der wichtigsten Punkte für die Sicherheit an Bord.

In Norm DIN EN ISO 10133 wird die elektrische DC- Installation beschrieben.
Einer der wichtigsten Punkte ist neben der bekannten Absicherung der einzelnen Verbraucherzuleitung auf Schalttafeln, die Absicherung aller Hauptleitung direkt an der Batterie. Ein funktionierendes Absicherungskonzept sieht vor, möglichst nahe an der Batterie eine erste Absicherung vorzunehmen (Hauptsicherung).
Gerade die großen Querschnitte die direkt an der Batterie angeschlossen werden, sind in der Lage, hohe Ströme im Kurzschlussfall fließen zu lassen. Die dabei in der Batterie und den Leitungen frei werdende Energie führt schnell zur Überhitzung und anschließenden Brand. Selbst eine kleine Strarter- Batterie hat genug Energie gespeichert um eine große Yacht in Brand zu setzen.
Daher muss darauf geachtet werden, daß die Leitung von der Batterie zur ersten Sicherung so kurz wie möglich ist und mechanisch geschützt ist. Obenstehende Grafik zeigt den Aufbau der Absicherung direkt an der Batterie- Anlage.

Alle abgehenden Leitungen die zur Schalttafel, Ladegerät, Ankerwinde, Messgeräte, Heizungen etc. führen, müssen dem jeweiligen Kabel- Querschnitt entsprechend abgesichert werden. beispielsweise wird für die Schalttafel- Zuleitung mit 16mm² eine Absicherung von 50A eingesetzt. Die nachfolgend zu den Verbrauchern führenden Leitungen, kleineren Querschnitts werden auf der Schalttafel abgesichert, so dass diese bei der Bestimmung der Zuleitungsabsicherung nicht berücksuchtigt werden müssen.
der Batterie - Hauptschalter zum Trennen des Bordnetzes wird in der Nähe der Batterie installiert. Sicherheitsrelevante Verbraucher, wie Bilgerpumpe, Alarmanlage oder die Speicherversorgung wichtiger Navigations- Instrumente werden direkt an der Batterie angeschlossen, um eine versehntliche Ausschaltung zu verhindern. Diese Leitungen werden ebenfalls ihrem Kabelquerschnitt abgesichert. Zur Absicherung verhelfen sich Sicherheitsautomaten und geeignete Streifensicherungen.

Energie Management Box

Ein einziges Gerät, die Energie Management Box (EM-box), uübernimmt das komplette DC energie Manegement einer Yacht.
Die Kombination von Messeinrichtung, Steuerung, ladestromverteiler Hochleistungsregeler, fernsteuerbaren Batterie- Trennschaltung und notwendigen Verbindungen auf ein Minimum.Dies bedeutet einen enormen Zugewinn an Sicherheit und Komfort in der Bootselektrik. Denn 80% aller Störungen in einem elektrischen Bord-System sind auf mangelhaft ausgeführte Verbindung oder deren Ausfall zurück zu führen.
Das integriete Lademanagement steuert die Ladeströme für jede angeschlossene Batteriegruppe so, dass diese entsprechend ihrem Ladezustand die schnellst mögliche und zugleich schonendste Ladung erhält.
In Verbindung mit dem System Monitor PSM erhält der Anwender alle innovative integrierte Vielfach- Strommessung ermöglicht die Kontrolle über sämtliche Lade - und Entladeströme. Das gilt nicht nur für alle Batterie, sondern auch für alle Ladequelle und Hauptverbraucher; die Voraussetzung für ein effektives Energiemangement.

 
// 0.0096 Sekunden