Informationen -> Stahl

Untergrundvorbereitung und Grundierung unbeschichteter Untergründe

Bereits mehrfach haben wir auf die Wichtigkeit der Untergrundvorbereitung in dieser Anstrichfibel hingewiesen. Das hat im Wesentlichen zwei Gründe: 1. schlechte Untergrundvorbereitung und Grundierung machen es unmöglich ein gutes Endergebnis zu erzielen und 2. kann dies zu vorzeitigem Versagen des Anstrichsystemes führen.

Stahl

 

Stahl ist ein mit Hitze behandeltes und auf Eisen basierendes Metall. Stahl ist veredelt mit Kohlenstoff und anderen Elementen. Die hohe, von der Plattendicke abhängige Festigkeit und die Möglichkeit, es durch Schneiden und Schweißen formen zu können, macht Stahl zu einem beliebten Schiffs- und Bootsbaumaterial.

Eigenschaften von Stahl

Stahl ist ein beständiges Bootsbaumaterial. Um Probleme mit Stahl zu vermeiden, raten wir folgende Eigenschaften zu beachten.

Stahl korrodiert!
Die am meisten verbreiteste Form von Korrosion bei Stahl ist Rost. Dieses braune Eisenoxid entsteht bei der Reaktion von Eisen mit Sauerstoff. Damit diese Reaktion stattfinden kann, muss Wasser vorhanden sein. Die maritime Umgebung ist daher ideal für die Entstehung von Rost. Die Salze im Seewasser korrodieren Stahl ebenfalls. Um diese Reaktionen zu vermeiden, ist es erforderlich, Sauerstoff und Wasser vom Stahl fernzu- halten. Ein gutes Anstrichsystem ist der effektivste Weg dies zu erreichen.

Stahl verbiegt!
Aufgrund seiner hohen Flexibilität und Festigkeit ist es sehr schwer Stahl zu brechen. Eine punktuelle Belastung führt meist zu einer Delle oder Beule. Diese Flexibilität ist für ein Anstrichsystem problematisch. Jede Beule muss daher sehr genau untersucht werden, ob das Anstrichsystem gerissen ist. Risse im Anstrichsystem erlauben, dass Feuchtigkeit eindringt und Korrosion unter Spachteln und Anstrichsystem die Folge ist. Aufgrund seiner hohen Flexibilität und Festigkeit ist es sehr schwer Stahl zu brechen. Eine punktuelle Belastung führt meist zu einer Delle oder Beule. Diese Flexibilität ist für ein Anstrichsystem problematisch. Jede Beule muss daher sehr genau untersucht werden, ob das Anstrichsystem gerissen ist. Risse im Anstrichsystem erlauben, dass Feuchtigkeit eindringt und Korrosion unter Spachteln und Anstrichsystem die Folge ist.

Die Vorbereitung einer Stahlfläche

Stahlplatten oder Sektionen im Neubau oder bei der Reparatur sind häufig grundiert. Diese Grundierung soll Rostbildung in der Bauphase verhindern. Diese Beschichtung ist aber nicht notwendigerweise als Teil des Beschichtungssystems anzusehen und wir empfehlen immer, vom unbeschichteten Untergrund zu beginnen.

Ein unbeschichteter Untergrund kann durch Schleifen oder Strahlen erreicht werden. Beim Strahlen spricht man vom Grad Sa 21/2 - 3 oder von einer metallisch reinen Oberfläche. Die Reste des Strahlgutes müssen vollständig entfernt werden. Beim Schleifen, welches sich nur für kleine Flächen eignet, ist darauf zu achten, dass Rost und Farbreste vollständig entfernt werden. Bei Schweißnähten bis auf das blanke Metall zurückschleifen. Alle freigelegten Defekte in den Schweißnähten müssen sorgfältig ausgeschliffen und nachgeschweißt werden.

Metallisch reine Oberflächen werden in der Atmosphäre sehr schnell Flugrost bilden. Deshalb muss der erste Anstrich mit Grundierung innerhalb von 12 Stunden erfolgen. Falls ein Neubau sektionsweise durchgeführt wird, dient die Erstgrundierung als Korrosionsschutz in der Bauphase. Zu diesem Zweck ist leicht verdünntes Interprotect sehr gut geeignet und schützt für ca. 10 Tage. Vor der Beschichtung mit einer vollen Schicht Grundierung muss die Fläche geschliffen und mit Frischwasser gereinigt werden.

Abschließend muss die Oberfläche mit einem Staubentfernertuch sorgfältig gereinigt werden.

Grundierung von Stahl
Der Grund für eine Grundierung ist der Schutz des Untergrundes und die Sicherstellung der Haftung des Anstrichsystemes.

STAHL GRUNDIEREN

Überwasserbereich

Konventionell

Anzahl der Anstriche

2-Komponenten System

Anzahl der Anstriche

Vorgrundierung

(nicht erforderlich)   (nicht erforderlich)  

Grundierung

Yacht Primer

1

Interprotect

1

Spachtel

Interfill 200 (falls erforderlich)   Interfill 200/Watertite (falls erforderlich)  

Grundierung

Yacht Primer

3

Interprotect

3

Unterwasserbereich

Konventionell

Anzahl der Anstriche

2-Komponenten System

Anzahl der Anstriche

Vorgrundierung

(nicht erforderlich)   (nicht erforderlich)  

Grundierung

Primocon

1

Interprotect

1

Spachtel

Watertite (falls erforderlich)   Watertite (falls erforderlich)  

Grundierung/
Haftvermittler

Primocon

4

Interprotect

4

 
0.0056 Sekunden