Owatrol → Beschreibung Owatrol und Kriechöl

Owatrol

Die Produkte aus dem Owatrol Sortiment basieren auf trocknenden Ölen mit außerordentlichen Ausbreitungs und Eindringvermögen (Penetration). Die extreme niedrige Oberflächenspannung (nur ein Drittel der Oberflächenspannung von Wasser) dieser Kriechöle sorgt dafür, daß Owatrol in allle Richtungen wandert- in die Breite und in die Tiefe. Dabei wird Luft und Feuchtigkeit verdrängt. Das Öl härtet in den vorhandenen Poren aus und verhindert so, das Eindringen von neuer Feuchtigkeit verhindert wird und stabilisiert so den Untergrund, z.B. als Grundlage für einen Farbanstrich. Als Farbzusatzmittel können die Owatrol Produkte Verarbeitung und Lebensdauer von Farben verbessern, als Imprägnierung schützen sie poröse Untergründe wie Holz oder Beton von innen heraus.

Owatrol

der Schutz, der aus der Tiefe kommt Holz altert- wenn man es nicht schützt. Holzoberflächen unterliegen vor allem durch Sonneneinstrahlung einem Alterungsprozeß.
Durch Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit wird dieser Vorgang noch beschleunigt, das Holz wir grau, Pilzbefall droht. Trockenes Holz krümmt und biegt sich, bis es schließlich durch die zu starke Spannung reißt.
Um diesen Prozeß zu vermeiden, wird saugfähiges Holz mit einem natürlichen Kriechöl wie InteriÖl oder Textrol tiefenimprägniert. Solche Öle schützen das Holz von innen heraus und machen die Oberfläche wasserabweisend. Damit wird eine Rißbildung vermieden, die Formstabiltät bleibt erhalten. Die wasserabweisende Wirkung schützt außerdem wirkungsvoll gegen Pilzbefall.

Holzschutz von innen

Mit Owatrol wird ein Prinzip der Natur nachgestellt. Das Kriechöl dringt tief in das Holz ein und gibt ihm Schutz von innen. Die ständige Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit, die das Holz auslaugt, wird dauerhaft verhindert. Auf der Oberfläche wird ein beständiger, elastischer Film gebildet, der zusätzlichen Schutz gibt.

Herkömmlicher Holzschutz

Die Oberfläche wird durch die Schraube verletzt.

Wasser kann eindingen es entsteht Fäulnis, Pilz oder das Holz trocknet aus.

Anders bei lebendem Holz

Es schützt sich selbst von innen. Sein Feuchtigkeitsgehalt wird auf natürliche Weise reguliert. Es trocknet nicht aus, es bietet keinen Lebensraum für Fäulnis, Pilze und Sporen. Wenn der Stamm aber erst einmal gefällt ist, ist er seiner Umgebung schutzlos ausgesetzt und reißt schließlich.
Bei zu viel Feuchtigkeit kann schließlich Pilzbefall entstehen und das Holz verfault.
Ein herkömmlicher Farbanstrich soll verhindern, daß UV-Strahlung das Holz angreift und daß Feuchtigkeit in das Holz eindringt. Ein solcher Anstrich bewirkt keine Veränderung im Holz, sondern nur auf dessen Oberfläche. Er unterliegt aber klimatischen Einflüssen und muß regelmäßig geschliffen und erneuert werden, damit der Holzschutz erhalten bleibt. Nicht umsonst sagt man: "Der Lack ist ab", wenn etwas seine ursprüngliche Schönheit eingebüßt hat.

Das Owatrol Prinzip

Die Oberfläche wird durch die Schraube verletzt.

Wasser kann nicht eindringen, da Owatrol schutz von innen gibt, es kann nicht austrocknen.

Owatrol-Öl - der Zusatz zur Farbe

Die im Fachhandel erhältlichen Farben sind zumeist von sehr guter Qualität. Sobald der Farbe aber Lösemittel beigegeben werden, um ihre Verarbeitbarkeit zu beeinflussen, führt das zu einer Beeinträchtigung anderer Eigenschaften. Diesen Nachteil vermeidet man durch Owatrol-Öl. Owatrol-Öl enthält Bestandteile, die die Verarbeitungseigenschaften von Farben erheblich verbessern können. Auch bei ungünstigen Bedingungen kann mit Owatrol-Öl jeder problemlos gute Erbebnisse erziehlen wie ein Profi.
Das normale Owatrol-Öl ist als Zusatzmittel für Öl-oder alkydbasierende Farben und Lacke im Innen- und Außenbereich geeignet. Als Faustregel gillt: Owatrol-Öl eignet sich für alle Farben, die mit Terpentinersatz verdünnt werden können. Es eignet sich dagegen nicht für zweikomponentige- und Chlorkautschukfarben.
Für Latex- oder wasserverdünnbare Farben sollten Sie EB-Öl nehmen (s. Text unter EB-Öl).

Warum Farbzusatz verwenden?

Farbe kann selten unter den auf der Dose angegebenen Bedingungen verarbeitet werden:
20°C bei guter Belüftung und nicht zu hoher Luftfeuchtigkeit, Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung sind zu vermeiden...
Die Farbenhersteller können Farbe lediglich für mittlere Verarbeitungsbedingungen optimal herstellen. In der Realität verhalten sich Farben nämlich sehr sensibel: Bei kühler Witterung werden sie dicker, wernn es warm ist, trocknen sie zu schnell, hohe Luftfeuchigkeit behindert die Filmbildung und die Haftung, und schon ein stärkerer Luftzug kann den Farbverlauf stören.

Lackieren ohne Pinselstriche

Mit Owatrol-Öl kann Farbe individuell an die Erfordernisse angepaßt werden, so daß auch bei widrigen Bedingungen perfekte Anstrichergebnisse erziehlt werden. Wo sonst Pinselstriche sichtbar bleiben, verläuft die Farbe dank Owatrol-Öl einwandfrei.

Unabhängiger von Wind und Wetter

Mit Owatrol-Öl kann Farbe im Temperaturbereich von -20 bis +40°C erfolgreich verarbeitet werden. Wegen der guten Kriechfähigkeit kann auch höhere Luftfeuchtigkeit während der Verarbeitung die Haftung von Farbe mit Owatrol-Öl nicht behindern.

Starke Haftung

Owatrol-Öl hat eine extrem geringe Oberflächenspannung. Deshalb können mit Owatrol-Öl versetzte Ansrichmittel besonders gut auf Flächen verteilt werden und in poröse Untergründe eindringen. Owatrol-Öl versetzte Anstrichmittel können besonders gut auf Flächen verteilt werden und in poröse Untergründe eindringen. Owatrol-Öl ist wesentlich dünnflüssiger als Wasser- so kommt die gute Haftung zustande.

Hohe Deckkraft

Ein Farbfilm ist nur so gut wie seine dünnste Stelle. Dank der geringen Oberflächenspannung von Owatrol-Öl bildet sich auf der Oberfläche eine überall gleich dicke Schicht- ohne "Berge und Täler".
Wo sonst der Untergrund durchscheint, sorgt Owatorl-Öl für eine deutlich bessere Deckkraft.

Geringer Farbverbrauch

Durch die gleichmäßige Schicht der mit Owatrol-Öl versetzen Farbe kann deren Verbrauch bei gleicher Deckkraft reduziert werden. 10 Liter Farbe und 2 Liter Owatrol-Öl haben etwa dieselbe Ergiebigkeit wie 15 Liter Farbe, die mit Terpentinersatz verdünnt wurden. Deshalb bezahlt sich Owatrol von ganz allein!
Merke:10+2=15 !!!

Der bessere Farbverlauf führt außerdem zu einer deutlichen Zeitersparnis!

Dauerhafter Schutz

Farbe wird durch die Zugabe von Verdünnung in der Qualität geschwächt. Durch die Zugabe von Owatrol-Öl werden Farbschichten langlebiger, die Abstände zwischen den notwendigen Erhaltungsanstrichen werden größer. Sie schonen die Umwelt und sparen Geld, weil Sie weniger Fabe benötigen- und viel Zeit sparen.

Weniger Luftbelastung

Durch Zugabe von Owatrol-Öl als Farzusatz wird die Verwendung von zusätzlicher Verdünnung überflüssig-das hat eine geringere Belastung der Luft mit Lösemitteln zur Folge.
Aber natürlich hat auch Owatrol-Öl Grenzen. Farbe von minderwertiger Qualität kann durch Zugabe von Owatrol-Öl nicht zum Spitzenprodukt aufgewertet werden. Wenn erstklssige Ergebnisse erziehlt werden sollen, sind in jedem Fall hochwertige Anstrichmittel und eine sorgfältige Oberflächenvorbehandlung erfolgen. Dank Owatrol-Öl erziehlen Sie dann ein perfektes Resultat.
Wir selbst haben über 25 Jahre mit diesem Produkt Erfahrung und nicht einen unzufriedenen Kunden.

Owatrol-Öl - das Vielseitige

Mit Owatrol-Öl werden also Farben auf ihren jeweiligen, ganz speziellen Verwendungszweck obtimal eingestellt. Aber aufgrund seiner überragenden Kriechfähigkeit in poröse Untergründe wird es auch als Rostversiegelung und Holzgrundierung erfolgreich eingesetzt. So kann es selbst dort ein Weiterrosten wirksam verhindern oder genieteten Blechen.
Poröse Holzoberflächen werden durch einen Anstrich Owatrol-Öl "aufgefüllt", so daß ein nachfolgender Anstrich mit Lasur sicher haften kann. Weitere Einsatzgebiete sind Holz- und Metallpflege und sogar die Auffrischung blaß gewordener Kunstoff- oder Farboberflächen.
Aber auch wenn Owatrol-Öl für viele Aufgaben einsetzbar ist, bedenken Sie bitte, daß das Owatrol-Sortiment für alle Anwendungen Spezialprodukte beinhaltet, die genau für einen ganz bestimmten Einsatzzweck entwickelt worden sind.

Owatrol-Öl - besser als Lösungsmittel

Im Laufe der Trockung entweichen Lösungsmittel aus der Farbschicht. Wird statt zusätzlicher Verdünnung Owatrol-Öl in die Farbe gegeben, wird das Öl in den Farbfilm eingebaut. Es entsteht eine stärkere Schichtdicke, die Deckkraft der Farbe wird verbessert.
Bei hohen Temperaturen und Wind oder Zugluft während der Verarbeitung trocknet Farbe schneller als erwünscht, Pinselstriche bleiben sichtbar. Zu niedrige Temperaturen machen die Farbe immer einwandfrei, und das bei Temperaturen zwischen -20 und +40°C.
Wenn Lösungsmittel während der Trocknung die Farbschicht verlassen, führt das zu mehr Porösität, geringerer Elastizität und weniger Glanz. Weil Owatrol-Öl in der Farbe bleibt, schließt sich der Farbfilm vollständig. Schmutzteilchen haben es schwerer, sich auf einer pornenfreien Fläche festzusetzten. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Farbschicht - bei hohem Glanzgrad, geringer Sprödigkeit und hoher Widerstandsfähigkeit.
Zu guter Letzt werden Sie als Verarbeiter mit Owatrol-Öl einer geringeren Lösemittelbelastung ausgesetzt. Schonen Sie sich selbst durch den Einsatz von Owatrol-Öl!

Anwendung:

1. Oberflächen leicht anschleifen.
2. Auf Holzoberflächen kann zur besseren Haftung ein Anstrich Owatrol-Öl pur erfolgen.
3. 10-20% Owatrol-Öl statt Verdünnung zur Farbe geben. Farbe wie gewohnt verarbeiten.

Owatrol-Öl - die Holzgrundierung

Auch wenn das Holz mit herkömmlichen lösungsmittelhaltigen Lacken oder Lasuren (auf Alkydbasis) farblich behandelt werden soll, sorgt ein Voranstrich mit Owatrol-Öl für sichere Haftung. Die Owatrol-Öl Bausteine sind im Durchmesser viel kleiner als die Bestandteile der Lasur oder des Lackes und dringen daher tiefer in die Poren des Holzes ein. Die Holzoberfläche wird mit rocknendem Öl "aufgefüllt", der Endanstrich wie gewohnt - oder besser noch mit 10% Owatrol-Öl als Farbzusatz- aufgebracht. Auch bei späterer Bewitterung kann nun keine Feuchtigkeit unter den Anstrich gelangen und zum gefürchteten Abblättern führen. Mit Owatrol-Öl gehen Sie auf "Nummer Sicher".

Owatrol-Öl stoppt den Rost

Durchdringt den Rost, kirecht in jeden Winkel
Verdängt die Feuchtigkeit
Kein Weiterrosten mehr
Überlackierbar

Idealerweise sollte man verrosteten Stahl sandstrahlen und einen vollständig neuen Schutzanstrich aufbauen. In vielen Fällen muß oder soll auf Sandstahlen verzichtet werden. Man erreicht dennoch mit Owatrol-Öl einen guten Rostschutz. Lediglich der lose Rost wird per Hand entfernt, zum Beispiel mit einer Drahtbürste. Die verbleibende Rostschicht mit ihren Poren und der darin enthaltenen Luft und Feuchtigkeit wird mit Owatrol-Öl verfüllt und verfestigt. Weitere Unterrostung wird wirksam verhindert. Mit einer Öl- oder Alkydfarbe wird nun ein optisch anspruchsvoller Deck- und Schutzanstrich vorgenommen. Vor allem an unzugänglichen Stellen (z.B. Schraub- oder Nietverbindungen, Falze, Hohlräume) wird Rostkonservierung möglich durch die außergewöhnlich gute Kriechfähigkeit von Owatrol-Öl.

Wasser Owatrol

Owatrol unterwandert sogar einen Wassertropfen und schwimmt oben auf

Anwendung:

1. Handentrostung mit einer Drahtbürste, Staub entfernen.
2. Owatrol-Öl auftragen (je nach Zustand 2 bis 3 Anstriche, bis der Rost komplett eingebunden ist) Verbrauch: ca. 100ml/qm
3. Deckanstrich mit Alkyd/ Kunstharzfarben oder auch mit Owa-Tropal Primer oder Blacky

 
0.0166 Sekunden